Tiefdruck – Messung von Zylindergravuren

Unser AniCAM System ermöglicht eine zwei- und dreidimensionale Messung von Zylindergravuren. Dabei ist die Art der Gravur unerheblich. Ob mechanisch, gelasert, geätzt oder molettiert – das AniCAM-System ermittelt alle gewünschten Messwerte.

Die Gravur-QC Anwendung für das AniCAM System wurde für Tiefdruckbetriebe mit hohen Anforderungen an die Gravurqualität entwickelt – speziell für die interne Überwachung von Parametern neuer und in Gebrauch befindlicher Zylinder und zur Ermöglichung finanzieller Planungen zur Aufarbeitung oder Neuanschaffungen von Zylindern.

Gravurbetriebe
Das Messen geometrischer Daten, der Tiefe und des Volumens von Kupfer- und Chromnäpfchen bei der Herstellung von Tiefdruckzylindern wird für eine Qualitätskontrolle immer wichtiger. Ob mechanische, laserbasierte oder geätzte Strukturen – eine Analyse der Gravuren bezüglich Geometrie, Tiefe, Volumen, Winkel und Konsistenz ist sehr wichtig.
Volumenunterschiede entlang des Ballens können zu erheblichen Farbunterschieden führen und mittels theoretischer Berechnungen nicht identifiziert werden.

Druckereien
Der Einsatz der Gravur-QC Anwendung und des AniCAM 3D Scanning Microscopes kann bei der Ermittlung der für einen Druckjob erforderlichen Farbmenge äußerst behilflich sein. Die Qualität aufgearbeiteter oder erneuerter Zylinder kann mit den Ursprungsdaten oder den Daten einer Referenzwalze verglichen werden.

Die Kenntnis des Zustands und des Verschleißes sämtlicher Zylinder im Unternehmen ermöglicht die rechtzeitige Planung für eine Aufarbeitung oder einen Austausch.

Die Überprüfung des Erfolgs einer Zylinderreinigung hinsichtlich Volumen, Farbreste, Schmutz etc. kann wertvolle Einrichtzeiten einsparen.

Die Kenntnis der aktuellen Zylindervolumen kann zur Erzielung besserer deltaE’s und daraus resultierenden kürzerer Einrichtzeiten beitragen.

Die Ausgabe der Messergebnisse kann entweder per PDF-Report, als Excel-Export oder an die von Troika Systems speziell entwickelte CMS Zylinder Management Software erfolgen, die dem Unternehmen ausführliche Laufmeter:Verschleiß Analysen bietet.

CMS Zylinder-
Management-System

Das CMS Cylinder Management System zeigt detaillierte Informationen über den Zustand aller Zylinder im Unternehmen.

Die obere Abbildung zeigt einen Vergleich zwischen zwei Zylindermessungen auf heweils 3 Positionen.

Die untere Abbildung zeigt eine grafische Laufmeter:Verschleiß Analyse.

Nach jeder Messung eines Zylinders werden die Messergebnisse an die CMS-Anwendung zur Einpflegung in die Walzenhistorie und Erstellung einer Verschleißanalyse übergeben.
Die Werte können numerisch und grafisch angezeigt und analysiert werden.
Druckaufträge werden mit ihrem Jobnamen definiert, Zylinder mit ihrer ID-Nummer, Rasterweite, Lieferdatum und allen relevanten Messergebnissen gelistet.

Eine Beispielmessung

Die erste Ansicht nach dem 3D-Scan repräsentiert die Kameraansicht mit ausschließlicher Vertikalbeleuchtung.

Die Vertikalbeleuchtung bewirkt die helle Herausstellung der waagrechten Teile – speziell der Stege.

Graustufendarstellung

Die 3D-Ansicht zeigt auch schon in der Graustufenansicht ohne Einfärbung der Tiefenunterschiede informative visuelle 3D-Informationen. Der Inhalt des rechten 3D-Fensters kann per Schieberegler in verschiedene Richtungen gedreht werden.

Einfärbung der Tiefenunterschiede

Per Schieberegler können Tiefenunterschiede für die 3D-Ansicht farbig anzeigt werden.
Rot repräsentiert immer die höchste Stelle, Dunkelblau die tiefste Stelle.
In diesem Fall weisen alle Näpfchen in deren Mitte die gleiche Blaufärbung auf, was auf eine identische Tiefe (oder Reinigung) schließen läßt.

Profilschnitt

Per „Elektronischem Schnitt“ können im Grafikfenster Winkel, Distanzen und Tiefen gemessen werden – einfach per Mausklick.

Näpfchenanalyse

Nach Anklicken von mindestens drei Näpfchen werden automatisch die Messwerte Rasterweite, Querdiagonale, Näpfchenhöhe, Stegbreite, Gravurwinkel, Durchstich, Volumen und Tiefe angezeigt und als Infoparameter übernommen. Die blaue Fläche zeigt zur Kontrolle den von der Software ermittelten Näpfchenbereich.

Anzeige/Ausgabe der Messwerte

Alle Infoparameter können als Report ausgedruckt, zur Verwendung in Drittprogrammen (wie zum Beispiel Excel) exportiert oder an die von Troika eigens entwickelte Zylinder-Management-Datenbank (CMS) übergeben werden, die eine automatische Lauflängen:Verschleißanalyse erstellt und eine kontinuierliche Überwachung des gesamten Zylinderbestandes eines Unternehmens ermöglicht.

PDF-Datenblatt
AniCAM Gravur QC

PDF-Datenblatt
Zylinder Management System CMS

PDF-Datenblatt
X/Y Achsen Feinjustierung

PDF-Datenblatt
ACP Kalibrierungspaket