AniCAM Flexoplatten QC

Undercut-Messung

Die dreidimensionale Messung von direkt lasergravierten Elastomerplatten und -sleeves ermöglicht auch die Messung eines gewünschten oder unerwünschten Undercuts – den Versatz zwischen der Klischeeoberfläche zur Oberfläche der Spitzlichtpunkte.

In bestimmten Fällen ist dieser Undercut erwünscht, um Spitzlichtpunkte auch bei einer höheren Druckbeistellung in der gewünschten Größe zu erzielen.

Elastomerplatten sind oft Schwarz und aus diesem Grund meist nur schwer zu messen. Der in der linken Abbildung gezeigten Draufsicht in der Graustufendarstellung ist nochnicht viel zu entnehmen. Die 3D-Ansicht läßt die Punkte erahnen.

Um eine Undercut-Messung durchführen zu können, müssen sowohl die Punktoberflächen wie auch die Plattenoberfläche in dem Messbild erfaßt werden (siehe Beispiel).

Die eingefärbte Ansicht zeigt schon mehr Informationen – auch die Versockelung der Spitzlichtpunkte ist bereits visuell zu erkennen.
Ein Profilschnitt quer über das Messbild erfasst sowohl die Plattenoberfläche wie auch die Oberfläche eines Punktes.

Hier messen wir einen Undercutwert  von 14 µm (Distanz von Punktoberfläche zur Plattenoberfläche).

Der Doppelprofilschnitt zeigt die Punktform in zwei Schnittansichten. Die Versockelungen sind klar zu erkennen und können ebenfalls direkt in der Grafik gemessen werden.